AG 5 Abstracts

AG 5 Professionalisierung der Sprachlehre / Professionalization of Language Instruction

>> Download Programm/Abstracts Workshops (pdf)

Abstracts

The VITbox Project: an online toolbox for teacher educators to implement the ideas of the CEFR Companion Volume 2020

Donnerstag / Thursday 4.3.21
10:30 – 12:00

  • Johann Fischer
  • Laurent Rouveyrol
  • Barbara Sawicka
  • Julia Zabala

Apart from reorganising and completing the CEFR scales and descriptors, the new Companion Volume to the CEFR, published by the Council of Europe in 2020, emphasises the underlying action-oriented approach of the CEFR, stresses the role of the learner as a „social agent“, and elaborates further on the four „modes of communication“, highlighting the potential of plurilingual and pluricultural approaches. The project „CEFR Companion Volume implementation toolbox“ – or in short the „VITbox Project“ – has developed online modules to help teacher educators familiarise language teachers with the content of the CEFR Companion Volume. These modules will be available online for teacher educators and language teachers to be used in initial teacher training, in professional development activities and for self-study purposes, and can be adapted by the users to their individual contexts and needs.
In this paper we will present the modules and material that is still under development, provide a first insight into these modules and explain how the material can be used e.g. in professional development workshops.


Qualifizierung von Sprachlehrkräften zur Fachsprachenausbildung in internationalen Studiengengängen

Donnerstag / Thursday 4.3.21
10:30 – 12:00

  • Karl-Heinz Eggensperger

Im Mittelpunkt meines Beitrags stehen Überlegungen zur Qualifizierung von Sprachlehrkräften für die Fachsprachenausbildung in internationalen Studiengängen. Die Fachsprachenausbildung bereitet Studierende auf Fachlehrveranstaltungen und Prüfungen in einer Fremdsprache vor. Entsprechende Kurse schaffen Voraussetzungen für anrechnungsfähige fremdsprachliche Studienleistungen in internationalen Bachelor-, Master- oder Promotions-Studiengängen in Deutschland un im Zielsprachenlend. Die Lehrenden benötigen für diese Kurse Curricula, die sich von den Lehrplänen der Fachdisziplinen und des Fremdsprachenunterrichts in Schule und Erwachsenenbildung unterscheiden und die Spezifika der jeweiligen Sprache sowie heterogene Anforderungen der Fächer und die Ausbildungskontexte der jeweiligen Institutionen berücksichtigen.

Der vorliegende Beitrag zielt nun darauf ab, Lehrende für die makrostrukturelle Planung von studienbezogenem Fremdsprachenunterricht handlungsfähig zu machen. Die sprach- und inhaltsspezifischen Curricula können auf eine gemeinesam Grundstruktur zurückgeführt werden, die durch ein Lehrplankonstrukt darzustellen ist. In diesem Konstrukt werden maßgebliche Faktoren zur Entwicklung von aufgabenbasierten und prozessorientieren Curricula für Kurse mit dem Ziel einer studienbezogenen Fremdsprachenkompetenz abgebildet. Es soll Lehrenden erleichtern, vergleichbare sprach- und inhaltsspezifische Curricula zu entwickeln.


Infoveranstaltung zu AKS-FOBIcert®

Donnerstag / Thursday 4.3.21
13:00 – 13:45

  • AKS-FOBIcert®: Was ist das eigentlich?
  • Wie erhalte ich als Sprachlehrkraft das Zertifikat?
  • Wie akkreditiere ich meine Institution als Fortbildungsanbieter?

AKS-FOBIcert® wurde 2014 als Zertifikat für gute Sprachlehre an Hochschulen geschaffen, um als hochschulübergreifendes Konzept durch eine Standardisierung der Fortbildungsangebote zur Sicherung der Qualität der Sprachenlehre an Hochschulen beizutragen.

Das Zertifikat ermöglicht Sprachlehrkräften, ihre Qualifikation zu vervollständigen und ihre Weiterbildung transparent zu dokumentieren. Außerdem trägt es zur Sichtbarkeit relevanter und qualitativ hochwertiger Fortbildungen im AKS-Gebiet bei.

In der Infoveranstaltung werden wir darüber informieren, wie Sprachlehrkräfte das Zertifikat erwerben können, wie sich die drei Zertifikatsstufen unterscheiden und wie sie das Portal für eine gezielte Suche nach Fortbildungen nutzen können.
Außerdem werden wir erläutern, wie sich Institutionen als Fortbildungsanbieter akkreditieren lassen können, sodass ihre Veranstaltungen im Portal eingestellt und für das Zertifikat angerechnet werden.

Im Anschluss an die Präsentation wird es Zeit für Ihre Fragen und Anregungen zu AKS-FOBIcert® geben.
———————————

Diskussionsrunde

Donnerstag / Thursday 4.3.21
13:45 – 14:30

Weg von der Tool-Orientierung, hin (zurück?) zu didaktischen Fragestellungen? Wie professionalisieren wir ein echtes blended-learning über die Coronazeit hinaus?
———————————

Quo Vadis: Past, Present, and Future of Language Centers in the US

Donnerstag / Thursday 4.3.21
15:00 – 15:45

  • Dr. Angelika Kraemer, Cornell University
  • Dr. Felix Kronenberg, Michigan State University

The International Association for Language Learning Technology (IALLT) is a professional organization whose members provide leadership in the development, integration, evaluation, and management of instructional technology for the teaching and learning of language, literature, and culture. Its strong sense of community promotes the sharing of expertise in a variety of educational contexts and brings together professionals with overlapping interests: language teachers, librarians, lawyers, architects, software developers, and others.

This workshop will briefly introduce IALLT and present how language centers in the United States have evolved over the past few decades. Language center (LC) directors and staff have the near-impossible job of predicting the future of language learning and teaching. IALLT regularly conducts surveys of LC employees to ascertain the status of the field of language learning and technology and gather data about the field, the people, the trends, and the physical and virtual spaces we work and learn in. We report on trends seen in the four most recent IALLT surveys (2013, 2015, 2017, and 2019). Some data suggest that LCs are evolving from labs to centers, given increasing numbers of LCs that provide social and event spaces and plan and host events. Open-ended survey responses relating to the preparation of LC directors indicate a lack of training in areas such as personnel management, administration, and budgeting, but also show high satisfaction with the independence and flexibility their positions afforded, their colleagues, and their salaries.

We also present case studies of two US language centers and how they have reimagined their services to best support the needs of their stakeholders during the pandemic.