AG 3: Innovative Lehr- und Lernformen / Innovative Teaching and Learning Formats

AG 3: Innovative Lehr- und Lernformen

AG-Leitung:
  • Dr. Kristina Binder (Universität Regensburg)
  • Christine Kramel (Universität Regensburg)
  • Dr. Thomas Stahl (Universität Regensburg)

Sie können einen Beitrag für die AG 3: Innovative Lehr- und Lernformen mit diesem Formular bei Dr. Thomas Stahl einreichen.

Beschreibung:

Die Situation der letzten Monate war im Bereich des Fremdsprachenunterrichts Herausforderung und Innovationsschub zugleich. Die Umstellung auf Online-Unterricht hat die Entwicklung von E-Learning-Materialien und speziell von Online-Kursen für das Sprachenlernen deutlich vorangetrieben. Dieser Innovationsprozess geschah vielerorts unter extremem zeitlichen Druck und damit ohne intensive Konzeptions- und Einarbeitungsphase. Doch trotz dieser mitunter schwierigen Rahmenbedingungen wurden dadurch zukunftsweisende Neuerungen angestoßen und wertvolle Erkenntnisse hervorgebracht.

Die Sektion „Innovative Lehr- und Lehrformen“ setzt sich mit diesen Innovationen im Bereich der Online-Lehre auseinander. Sie stellt ins Zentrum, welche Kursformate und Materialien in den letzten Monaten entstanden sind und ob bzw. wie diese sich etablieren konnten. Weiterhin soll der Fokus der AG darauf liegen, wie diese neu entstandenen Kurskonzepte und -materialien überarbeitet, umgenutzt und ergänzt werden können, damit sie sich in zukünftigen Semestern nachhaltig einsetzen lassen.

Ziel der Sektion ist es, in Form von Vorträgen und Best-Practice-Beispielen verschiedene Konzepte zu präsentieren und zu diskutieren, um daraus letztlich eine gemeinsame Handreichung zu erarbeiten, die methodische und didaktische Maximen guter Online-Lehre zusammenfasst.

Erbeten sind Beiträge zu Fragestellungen wie:

  • Wie können geeignete Lernszenarien entwickelt werden, um das Sprachenlernen zu unterstützen?
  • Wie kann die Interaktion zwischen Lehrenden und Lernenden und zwischen den Lernenden untereinander in asynchronen Kursformaten unterstützt und gefördert werden? Welche Art der Interaktion bieten synchrone Online-Kurse?
  • Welche Rolle kommt der Lehrkraft in digitalen Lernumgebungen zu? Wie verändert sich diese Rolle durch die Lernform und was zeichnet eine „gute“ Online-Lehrerin / einen „guten“ Online-Lehrer aus?
  • Inwiefern unterstützt didaktisches Design den Lernerfolg?
  • Wie lassen sich Lehr- und Lernmaterialien aus dem Präsenzunterricht zielführend in den Onlinebereich übertragen?

Offene Fragestellungen sind ausdrücklich erwünscht und können im Rahmen einzelner Vorträge zur Diskussion gestellt werden.