AG 1: Testen / Assessment

AG 1: Testen und Prüfen / Assessment and Testing

English version below

AG-Leitung:
  • Graham Howard (CAU Kiel)
  • Dr. Johann Fischer (Universität Göttingen)
  • Dr. Ingrid Fandrych (FAU Erlangen-Nürnberg)

Sie können einen Beitrag für die AG 1: Testen und Prüfen mit diesem Formular bei Dr. Ingrid Fandrych einreichen.

Wir freuen uns auf eine Vielfalt von Beiträgen, zum Beispiel über Fallstudien, zu einer oder mehreren der aufgeworfenen Fragen.

Teilaspekte:

Gütekriterien, Phonetik und Aussprache, mündlicher Ausdruck, Übersetzung & Sprachmittlung, schriftlicher Ausdruck, Lese- und Hörverstehen, Kommunikationsmodi, Handlungsorientierung, Kultur & Landeskunde, Fachsprache, Einstufungstests, Eignungstests, Technische & rechtliche Fragen, Datenschutz & Schutz der Privatsphäre, Vergleichbarkeit

Leitfragen zum AG-Thema, die für die Formulierung des Leitfadens nützlich sind:
  1. Wie stellen wir sicher, dass die Prüfungsformen die Kurstypen und Niveaustufen (Anfängerkurse, Kurse für Fortgeschrittene, Fachsprachenkurse, Kurse für Philologiestudierende, etc.) angemessen und umfassend reflektieren?
  2. Wie stellen wir sicher, dass die Prüfungsformen die Kursinhalte und Fertigkeiten (mündlicher & schriftlicher Ausdruck, Übersetzung & Sprachmittlung, Phonetik & Aussprache, Fachsprache, etc.) valide und reliabel prüfen?
  3. Wie stellen wir sicher, dass wir bei der Nutzung von Computertools zur Prüfungserstellung die kommunikativen Ansätze und die vier Kommunikationsmodi (Rezeption, Produktion, Interaktion, Mediation) nicht vernachlässigen?
  4. Wie können wir große Kohorten schnell und reliabel testen, zum Beispiel für Einstufungstests und Eignungstests?
  5. Wie verhindern wir Abschreiben und Plagiat so weit wie möglich?
  6. In wieweit können handlungsorientierte Ansätze Betrugsversuche reduzieren? In wieweit sind integrative Prüfungsformate hilfreich?
  7. Wie binden wir die Online-Prüfungsformen in ein didaktisches Gesamtkonzept ein?
  8. Wie bereiten wir unsere Studierenden auf die Online-Leistungsmessung vor (z.B. Probeklausur/Probelauf der Aufgabentypen hinsichtlich Aufgabenstellung, Bewertungskriterien, Technik und Zeitmanagement)?
  9. Welche technischen Hilfsmittel und Programme benötigen wir?
  10. Welche rechtlichen Rahmenbedingungen (Datenschutz, Schutz der Privatsphäre, Archivierung etc.) sind zu beachten?
  11. Wie steht es mit der Vergleichbarkeit mit Präsenzprüfungen, mit anderen Hochschulen und anderen Regionen?

AG 1: Assessment and Testing

 Aspects: quality criteria, phonetics and pronunciation, speaking, translation and mediation, writing, reading and listening, modes of communication, action-oriented testing, area studies, language for special purposes, placement tests, aptitude tests, technical and legal issues, data protection and privacy, comparability

Key issues for the AG topic, which are useful for the formulation of the guidelines:

  1. How do we ensure that the type of examination reflects the course types and CEFR levels(beginners, intermediate and advanced levels, language for special purposes, language majors) in a comprehensive and appropriate way?
  2. How do we ensure that the types of examination assess course content and proficiencies (oral and written production and interaction, translation and mediation, phonetics and pronunciation, etc.) validly and reliably?
  3. How do we ensure that we do not neglect communicative approaches and the four modes ofcommunication (reception, production, interaction, mediation) while using computer tools for test design?
  4. How can we quickly and reliably test large cohorts, for example, for placement tests and aptitude tests?
  5. How can we prevent copying and plagiarism as far as possible?
  6. To what extent can action-oriented approaches to testing reduce cheating? To what extent are integrated examination formats helpful?
  7. How could we incorporate types of online examination within an overall didactic concept?
  8. How do we prepare our students for online assessment (e.g. mock exams / trial runs with regard to task formulation, assessment criteria, technology, and time management)?
  9. Which technological tools and programs are needed?
  10. Which legal frameworks (data protection, privacy, archiving, etc.) need to be complied with?
  11. How about comparability with on-site examinations and with examinations at other higher education institutions and in other regions?

 

We look forward to a variety of proposals, for example of case studies, regarding one or more of the issues above.