Sprachenlernen meets YouTube & Co.

Titel der Fortbildung Sprachenlernen meets YouTube & Co.
Inhalt/Lernziele

Ein spannendes Projekt für die handlungsorientierte Gestaltung von Fremdsprachenunterricht kann ein Videodreh sein. Das Projekt hat zudem den Vorteil, dass die Teilnehmenden stolz auf das fertige Produkt sein werden, was sich wiederum positiv auf die Motivation auswirkt. Ein Videodreh ist nicht nur ein „cooles“ Projekt, das in der modernen Welt der jungen Leute verankert ist, es ist auch perfekt dafür geeignet, alle sprachlichen Fertigkeiten zu trainieren. Bei der Vorbereitung müssen die Teilnehmer Videos anschauen und dadurch das Hörverstehen gezielt üben, sowie Recherchen betreiben, was ihr Leseverstehen stärkt. Später erfordert das Schreiben des Drehbuchs Kompetenzen im schriftlichen Ausdruck. Die geschriebenen Texte sollen laut vor oder hinter der Kamera vorgetragen werden, was Arbeit an der Aussprache erfordert und fast mit einer theatralischen Übung vergleichbar ist. Somit werden alle Sprachfertigkeiten von den Teilnehmern in einem handlungsorientierten Rahmen geübt.

Ziel des Workshops ist es, verschiedene Möglichkeiten aufzuzeigen, ein Videoprojekt im Unterricht zu gestalten und in einem handlungsorientierten Rahmen den Fokus auf verschiedene Fertigkeiten zu legen.

Vor Ort werden wir ein kurzes Video über die Sommerschule drehen. Es wird uns die Gelegenheit geben, zu sehen, wie ein solches Projekt im Unterricht gestaltet werden kann.

Referentin Marianne Viader (Zentrum für Sprachlehre der Universität Paderborn)
Datum, Uhrzeit Donnerstag, 26.07.2018, 9-18 Uhr
Arbeitseinheiten 6
Themenbereich D