Portfolio? Portfolio im Sprachunterricht!

Titel der Fortbildung Portfolio? Portfolio im Sprachunterricht!
Inhalt/Lernziele Portfolios unterstützen Lernende aber auch Lehrende dabei, den individuellen Sprachlernprozess zu initiieren, zu begleiten, zu dokumentieren und auch zu reflektieren.  Sie lassen sich in kursgebundenen, aber auch kursunabhängigen Lehr- und Lernkontexten einsetzen und tragen wesentlich zur Autonomieförderung bei. Sie lassen sich aber auch hervorragend für kollaboratives Lernen einsetzen.

Viele Lehrende, aber auch Lernende scheuen sich jedoch davor, Portfolios einzusetzen, da sie einen wesentlich erhöhten Arbeitsaufwand befürchten. In diesem Workshop wollen wir gemeinsam erkunden,

  • welche Konzepte der Portfolioarbeit existieren
  • welche Vor- und Nachteile papierbasierte und elektronische Portfolios aufweisen
  • wie Portfolios in unterschiedlichen Lernkontexten in welchem Umfang didaktisch sinnvoll eingesetzt werden können.

Dabei wird nach einem kurzen theoretischen Input viel Wert auf einen konkreten Praxisbezug gelegt und mit den TeilnehmerInnen gemeinsam an unterschiedlichen Einsatzkonzepten gearbeitet.

Referentin Anikó Brandt ist Koordinatorin der Selbstlernzentren des Fremdsprachenzentrums der Hochschulen im Land Bremen (FZHB) und Mediendidaktikerin. Sie hat bereits mehrere Fortbildungen zum Thema Portfolio, u.a. am FZHB, am ZfS der Universität Paderborn, an den Universitäten Stuttgart und Potsdam, gegeben, Präsentationen zum Thema Portfolioeinsatz auf unterschiedlichen Konferenzen (IATEFL 2013, CercleS 2014) gehalten und Artikel zum Thema verfasst.
Datum, Uhrzeit Mittwoch, 07.09.2016, 9-16 Uhr
Arbeitseinheiten 6
Themenbereich B