Eine Klausur, die jeden Test besteht

Titel der Fortbildung Eine Klausur, die jeden Test besteht

Zur Entwicklung, Durchführung und Bewertung von hochwertigen Abschlussklausuren und anderen Bewertungsverfahren

Inhalt/Lernziele Werden angehende sowie schon praktizierende und erfahrene Lehrkräfte gefragt, was sie zum Thema Testen und Prüfen gerne wissen würden, ist die häufigste Antwort „Bewertung“. Jedoch um eine Klausur fair und reliabel bewerten zu können, muss sie auch mehrere Ansprüche an Qualität erfüllen, die schon im Laufe der Entwicklung und Durchführung zu berücksichtigen sind. Dementsprechend werden in diesem Workshop mehrere Aspekte des Bewertungsverfahrens behandelt, die alle zum Erfolg (oder Scheitern) des Testens beitragen können und das Erfüllen von Testgütekriterien beeinflussen.

 

Testspezifikationen: bitte folgen!

Oder: wie unentbehrlich für die reliable Bewertung einer Sprachleistung ist es, das Testkonstrukt rechtzeitig zu beschreiben, sowie detaillierte Testspezifikationen präzise zu formulieren und bei der Testerstellung zu berücksichtigen.

 

Abschreiben verboten!

Oder: wie Durchführungsbedingungen die Reliabilität der Ergebnisse beeinflussen.

In diesem Teil machen wir uns bewusst, unter welchen Bedingungen Sprachprüfungen durchgeführt werden sollen und inwieweit die Gleichgültigkeit bzgl. Durchführungsbedingungen das Streben nach hoher Qualität zunichtemachen kann.

 

Richtgeschwindigkeit: Bewertungsraster!

Oder: inwieweit nach Bauchgefühl bewertet werden darf.

In diesem Teil lernen wir Aspekte des Bewertens kennen, die bei der Erstellung eines zuverlässigen und handhabbaren Bewertungstools für produktive Sprachkompetenzen zu beachten sind.

 

Achtung: Baustelle!

Oder: was zu tun ist, wenn Fehler in der Vorgehensweise passieren.

Zu guter Letzt werden mögliche quick-fix strategies diskutiert und evaluiert, die eingesetzt werden können, wenn die Sichtung von Prüfungsunterlagen Unstimmigkeiten oder Fehler ans Licht bringt.

Referent Anna Soltyska (Zentrum für Fremdsprachenausbildung der Ruhr-Universität Bochum)
Datum, Uhrzeit Donnerstag, 26.07.2018, 9-18 Uhr
Arbeitseinheiten 8
Themenbereich C