Positionspapier zur Sprachenausbildung – AKS tritt für Professionalisierung ein

Der AKS tritt für eine wissenschaftsbasierte und qualitativ hochwertige Sprachlehre an den deutschen Hochschulen ein. Eine wichtige Voraussetzung hierfür ist eine umfassende und fundierte Ausbildung der Hochschul-Sprachlehrkräfte sowie die Schaffung und Verankerung entsprechender Berufsprofile.

In seinem neuen Positionspapier fordert der AKS daher, die Sprachenausbildung an Hochschulen als integralen Teil von Lehre und Forschung zu verankern und ein modernes Berufsbild für Sprachlehrende zu entwickeln.

Mit diesem Dokument will der AKS eine Diskussion anstoßen und Verantwortliche aus Verbänden und Politik auf das Thema aufmerksam machen.

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik zum Positionspapier? Dann kontaktieren Sie uns:

aks-sprachen.de/kontakt